AdSense und Contaxe Werbung in WordPress Blogs im Einsatz

Ich nutze AdSense und Contaxe Werbung in meinem WordPress Blog. Ich beschreibe aus welchen Gründen ich welche Werbung nehme.

AdSense

Adsense ist sehr einfach zu integrieren. Was mir persönlich sehr gefällt, ist dass es super-einfach und mit wenigen Schritten einzurichten ist. Die Integration im Blog geht mittels Plugin sehr einfach. Die Einnahmen sind ok und decken in etwa die Hostingkosten. Angenehm ist, dass AdSense sich an den Inhalt der Seite anpasst.

Die Werbung lässt sich sehr zurückhaltend platzieren. Ich finde, damit erreicht man das beste Ergebnis. Je weniger Werbung auffällt und stört, und je hilfreicher sie ist und auf den Content abgestimmt ist, desto eher klicken die User Werbung an.

Man muss nur sein eigenes Klickverhalten analysieren:

  • Wo würde ich klicken?
  • Wo schaue ich nicht hin?
  • Was interessiert mich?
  • Wo hilft mir Werbung?

Nachteile sehe ich in der hohen Auszahlungsgrenze von 100$ , für die es zu erreichen auch Monate dauern kann.

Wichtig ist auch, Eigenklicks zu vermeiden! Klickt nie auf eure eigene Werbung!

Contaxe im Blog – Erfahrungen – Meinung

Contaxe ist recht neu, verspricht aber gute Ergebnisse. Ich nutze die Möglichkeit, dies im Text anzeigen zu lassen. Ich nutze das Text-Highlighting. Damit werden schöne Links erzeugt. Die Einblendung ist recht praktisch und stört recht wenig. Interessante Ergebnisse sind möglich. Mittels Plugin lässt sich Contaxe einfach in WordPress einbauen.

Update 2011: Contaxe ist nicht mehr zu empfehlen. Die Klickvergütung liegt im Durchschnitt bei jämmerlichen 5 cent, die Intext-Werbung leitet die User oft auf nicht relevante Seiten weiter, und in meinem Fall war es so, dass die 1822direkt 8,5 € an Gebühren für eine SEPA Zahlung aus der Schweiz von Contaxe berechnet – obwohl Contaxe die Möglichkeit hat, Zahlungen kostenlos von der Schweiz zu schicken.. Ach ja, für 50€ Auszahlungsgrenze hab ich 2 Jahre  gebraucht!

Nachteile sehe ich darin, dass das Angebot der Partner kleiner ist, als der Werbe-Riese Google. Dafür ist diese Werbung etwas dezenter, als Flash-Werbung, Fly-In-Werbung oder sonstige störende, Augenkrebs-Erzeugende Werbung.

Welche Werbung in WordPress

Ich beschränke mich in der Art der Werbung auf folgende Kriterien:

  • Werbung muss sich an den Inhalt anpassen. Was bringt mir Werbung für Frauenkleider, wenn ich eine Fussball-Seite habe? Werbung sollte sich also automatisch anpassen, wie Adsense, oder anpassen lassen, wie diverse Affiliate-Programme.
  • Werbung darf nicht stören. Nervige Flash-Banner, Pop-Ups, Frames, Layer-Werbung und „das ganze störende Zeugs“ gehört nicht auf eine informative Seite.
  • Werbung muss sich einfach verwalten lassen. Sei es die technische Integration in die Homepage mit Javascript oder Plugins, oder sei es in der Konfiguration der Werbung selbst: Werbetypen – Banner – Link – Textlinks, Werbeform – größe der Werbeplatzierung.
  • Werbung soll hilfreich sein. Ich schreibe über WordPress Bücher – warum nicht auch Links zu Kauf dieser Bücher anbieten…
  • Werbung soll sichtbar sein: Werbung soll sichtbar sein und dem User nach dem Lesen des Beitrages helfen, weitere Informationen oder Angebote zu finden.

Ziele der Werbung

Ihr solltet auch überlegen, was eure Ziele bei Werbung sind und eure Erwartungen anpassen: Hohe Werbeeinnahmen benötigen auch große Besucheranzahl. Und viele Besucher erreicht man in meinen Augen nur durch eins: Quality Content.

Welche Werbeform bei kleineren Blogs

Blogs mit geringer Besucherzahl sollten Werbung kleinerer Auszahlungsgrenze wählen. Adsense wäre da weniger interessant, Contaxe auch schwer. Möglich wäre eine Einbindung von Amazon in den Blog. Aber das nutze ich nicht.

 

Kontakt im Büro:

069 87004641285

#1 Webhosting Anbieter Bewährt, zuverlässig. Die Nummer1: Premium Hosting Test lesen